Herstellung der TERRA Zimtsohlen nach alter Tradition

Nähen können heutzutage nur noch die Wenigsten, auch ich zähle mich nicht dazu, vom obligatorischen Vorhänge-Kürzen mal abgesehen.

Nähen als Grundlage für Lohn & Brot wird in Österreich und Deutschland nur mehr in wenigen Manufakturen / Schneidereien praktiziert, und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Das Nähen als Handwerk verstehen auch die fleißigen Angestellten des Produktionsbetriebes der TERRA Zimtsohlen in Indien. Besonderes Augenmerk legt die Geschäftsführung vor Ort auf gute Schulung, faire Arbeitsbedingungen und soziale Absicherung mit Krankenversicherung und Mutterschaftsurlaub. Und selbstredend ist keiner der beschäftigten Näher und Näherinnen jünger als 16 Jahre.

Natürliche Materialien fühlen sich gut auf der Haut an, das ist der Grund, warum TERRA Zimtsohlen ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen bestehen: aus reiner Baumwolle und Ceylon-Zimt. Aus der Rinde des Ceylon-Baumes wird der qualitativ hochwertigste, auf dem Markt erhältliche Zimt gemahlen. Es gibt auch minderwertigeren Zimt (Cassia oder China-Zimt), der natürlich günstiger ist, jedoch auch mehr des Schadstoffes Cumarin enthält. Für uns von TERRA kein Thema – in unsere Zimtsohlen kommt ausschließlich Ceylon-Zimt!

In jedem einzelnen Schritt zur Herstellung der TERRA Zimtsohlen wird Handarbeit großgeschrieben, vom Ausschneiden der Stoffe bis zum Einfüllen des Zimtes – alles Maßarbeit von Hand. Wenn dich interessiert, wie das Nähen vor sich geht, wie groß Scheren sein können und welche Nähmaschinen in Indien verwendet werden, klick dich rein in unser Produktions-Video!

Zurück